572      SAARTEXT    So.26.01. 13:10:02
                          THEATERKRITIK 
                       Oliver Sandmeyer 
                                        
 Don Carlos                             
                                        
 Spanien. König Philippe II heiratet die
 Verlobte seines Sohnes Carlos. Dieser  
 kann Elisabeth nicht aufgeben. Vergeb- 
 lich bittet er den König ihn nach Flan-
 dern zu senden, um vergessen zu können.
                                        
 Begeisternd: Mit großem Ensemble insze-
 niert Schwab Verdis Oper vor einem im- 
 posanten Bühnenbild in Tunneloptik. Die
 Darsteller überzeugen stimmlich durch- 
 weg, doch Gay und Braun stechen hervor.
                                        
 Das Orchester spielt Verdis Musik mal  
 gefühlvoll, mal schroff, aber stets    
 passend. Problematisch: Die wenig hel- 
 denhafte Darstellung des Carlos bietet 
 kaum Potenzial zur Identifikation.     
               Staatstheater         >>